top of page

Einfach sein



Verbunden sein mit dem was dich umgiebt.


  • Was steht hinter dieser Aussage?

  • Was bedeutet dies für dich?






Der Juni ruft und frohlock bei schönem Wetter die Menschen aus dem Haus. Viele Outdoor Events stehen an, wie Konzerte, Kino am See, gemütliches Treffen mit Freunden auf der Wiese am See zum grillieren und schwimmen. Die lauen Sommerabende frohlocken hinauszugehen, in einem gemütliches Garten oder Strassenrestaurant zu sitzen. Bei einem inspirierenden Gespräch oder einfach zu sein.


Was meine ich mit einfach sein?

Ich nehme mir dann eine Auszeit vom Alltag. Mache ein paar tiefe Atemzüg, komme einmal mehr an in mir, entspanne mich, lasse den Alltag, Alltag sein und focusiere mich ganz auf das Hier und Jetzt, auf den Moment, den ich gerade erlebe.


Sei achtsam was dich umgibt. Vor kurzem sass ich beim Eindunkeln gemütlich im Garten. Schaute in den Himmel und sah dem Farbenspiel zu das sich abspielte. Die Wolken veränderten die Formen und ich sah von Hunden, Delphinen und Gesichter so einiges in den vorbeiziehenden Wolken.


Das nenne ich sein und verbunden sein mit dem was ist. Präsent sein, bei sich sein, Gedankenlos - leere im Kopf...Dr. Joe Dispenza nennt es die Berührung mit dem schwarzen Loch.... für mich Leere.... weite... nichts. Tom Mögele nennt es G4 Bewusstsein.


Für mich ist es ein Zustand in dem alles leicht ist, frei von Gedanken und ich mich innert kürzester Zeit regenerieren kann in dem ich nicht tue, einfach bin.

In diesen Momenten kommt es immer wieder vor, dass mich Worte aus dem Irgendwo erreichen. Hinweise denen ich folge für mein Geschäft die ich in die Tat umsetze. Ein Name eines Freundes oder den Impuls zu schreiben oder zu malen.


  • Kennst du diese Momente in dem du einfach bist?

  • Hast du dich schon einmal bewusst hingestzt und geschaut was dich umgibt?



Mit dieser einfachen Übung

die ich dir mit auf den Weg gebe kommst du in die innere Ruhe. Wirst zunehmendst gelassener mit jedem Atemzug den du machst, da sich dein Körper daran erinnert. Je öfter du diese Achtsamkeitsübung machst, desto schneller bis du in deiner inneren Balance, wenn dich etwas gestresst hat.

Gleichzeitig verfeinert sich deine Wahrnehmung in der Umgebung. Du wirst im Gespräch aus dem Augenwinkel etwas erhaschen und wahrnehmen. Du schärfst deine Sinne für das kleine Detail, dass dir im Moment noch entgeht. Sei dies im Gespräch mit andern oder das Beobachten im Strassenkaffee.


Also atme entspannt 3 bis 5x tief ein und aus. Focusiere dich dabei auf deinen Atem. Du kannst gerne dabei die Augen schliessen. Natürlich darfst du auch mehrere tiefe Atemzüge machen, so wie es dir gerade gut tut. Dann öffne die Augen und folge dem Blick ohne zu denken, bewerten und etwas zu kreieren. Sei einfach.

Im Garten bekommen wir oft Besuch von einem Igel. Ihn und unsere Katzen zu beobachten ist für mich jedes mal ein vergnügen. Einfach sein, beobachten und neues sehen und wahrnehmen. Genaus diese Momente liebe ich in meinem Leben.


Also auf zu neuen Ufern.... hinsetzen, achtsam sein, sich verbinden mit dem was dich umgibt.


Ach ja, auf den Körper hat dies natürlich so einige Auswirkungen. Du baust Stress ab, gelangst jedes mal einfach in das Parasympatikus wo du dich regenerieren kannst, was dich der Herzkoärenz näher bringt und die Balance zwischen Körper, Geist und Seele stattfindet.


In diesem Sinne einen entspannten Juni voller Leichtigkeit.

Gerne darfst du mir deine Erfahrungen mitteilen, wenn du machst.


Herzlichst, Silke




18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page